Die Halde

Im Hotel “Die Halde” ist man dem Himmel ein Stück näher. Das prägnante Gebäude liegt auf 1147 Metern Höhe auf dem Schauinsland im Schwarzwald. Der alte Gasthof, ein 700 Jahre alter denkmalgeschützter Bau, wurde aufwendig renoviert und um einen Hoteltrakt ergänzt. Der Neubau orientiert sich in Form, Farbe und Material am alten Gebäude. Er ist ebenfalls mit Holzschindeln verkleidet und trägt ein traditionelles Walmdach, wirkt aber dennoch modern. Auch das Badehaus mit dem großen Wellness-Bereich fügt sich nahtlos in das Ensemble ein. Im Hotel “Die Halde” kann man Genuss mit allen Sinnen erleben: Reizvolle Ausblicke zu den Schwarzwaldbergen, Entspannung oder Fitness im Badehaus, sportliche Aktivitäten in der schönen Umgebung und kulinarische Köstlichkeiten in den jahrhundertealten Bauernstuben oder im modernen Gastraum.


Aktivitäten

Spa mit Saunen, Schwimmbad und Naturteich, Aktivprogramm, Wandern, Nordic Walking, Geochaching, Radfahren (E-Bike oder Mountainbike), Langlaufen (Loipe direkt vor dem Hotel), Skifahren und Snowboarden am Haldenköpfle, Todtnauberg oder Feldberg, Schneeschuh-Wandern. Ausflüge in die Region: Schauinsland, Museums-Bergwerk, Freiburg, Kaiserstuhl, Schwarzwald, Basel, Mulhouse, Colmar, Straßburg.

Warum wir dieses Haus mögen

Tradition und Innovation sind wunderbar vereint. Ein schönes Ziel für eine Auszeit hoch oben auf dem Berg.

Für wen passt dieses Haus

Für alle, die Entspannung suchen, sportlich aktiv sein möchten und gut essen wollen.


Details zum Objekt

Ort: DE - Deutschland, Baden-Württemberg, Oberried-Hofsgrund, Region Freiburg

Name: Die Halde

Lage: Schwarzwald

Typ: Hotel

Architektur: Baudenkmal - alt, alt & neu

Fertigstellung: 2000 (Sanierung)

Design: Carl Langenbach – Werkgruppe Lahr

Veröffentlicht: DIE ZEIT Reisen-Spezial 43/2019, Süddeutsche Zeitung Magazin 50/2018, Baumeister 10 | 2003, Wo Architekten schlafen u.a.

Besonderheiten: denkmalgeschütztes Haus, modern ergänzt


2 Kommentare

Anja Fornoff sagt:

Nahezu perfekte Symbiose aus Tradition und Moderne. Ein wunderbarer Haldepunkt mit phantastischem Blick auf den Feldberg. Die Alleinlage auf der Passhöhe zwischen dem Hausberg Schauinsland und dem Gebirgskamm Notschrei ist ideal für eine Auszeit. Die Küche ist sehr kreativ mit tradioneller Ausrichtung. Ein Hochgenuss auf 1147m.

gg sagt:

altbau mit regionaler, moderner ergänzung. gute badische küche. zum abendessen in der dunklen jahreszeit unbedingt platz in einer der alten stuben im altbau reservieren.

hotel liegt alleine auf dem grat in sichtweite zum schauinslandgipfel mit blick auf feldberg. wunderbares wanderumfeld, der engagierte hotelier bietet mehrmals pro woche wanderungen oder nordic-walking touren an.

sehr nettes personal. athmosphärisch gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.