Haus Hirt

Bad Gastein ist ein wundersamer Ort. Wasserfälle und die großen Häuser der Belle Epoque prägen das Stadtbild. Die engen Gassen, die mehrgeschossigen Gebäude in den steilen Hängen haben zu dem Spitznamen „Wolkenkratzerdorf“ geführt. Wer das Haus Hirt besucht, kann in diese spezielle Atmosphäre zwischen Alpengipfeln und Urbanität eintauchen. Dabei ist die Geschichte des Hauses mit der des Ortes stark verwoben. Einst war das Haus Hirt Refugium berühmter Künstler wie Thomas Mann, Stefan Zweig oder Sommerset Maugham, dann ein Kurhotel. Heute hat es sich in ein junges Hotel & Spa verwandelt, eine faszinierende Mischung aus modernem Zeitgeist und klassischer Gastlichkeit. Klein und fein, geheimnisvoll aber unkompliziert, mit Tradition und Herz. Ein Platz für moderne Frei- und Zeitgeister.

Besonderheiten: Schwesterhotel des Hotel Miramonte, und der Alpenlofts.


Aktivitäten

Spa (Hallenbad, Sauna, Dampfbad, Thermalquelle), Yoga-Proramm, Kinderbetreuung, Workshops für Kids & Teens
Im Sommer: Wandern & Trekking, Mountain Biking, Golf Alpin, Laufen& Joggen, Baden in Bergseen und Schwimmbädern, Reiten, Ballonfahren, Klettern, Paragliding, Rafting
Im Winter: Ski Alpin, Snowboard, Langlauf, Skitouren, Winterwandern, Rodeln

Warum wir dieses Haus mögen

Ein einzigartiges Hotel mit besonderem Spirit an einem speziellen Ort.

Für wen passt dieses Haus

Toll für Familien!


Details zum Objekt

Ort: AT - Österreich, Hohe Tauern, Bad Gastein

Name: Haus Hirt

Lage: Gasteinertal

Typ: Hotel

Architektur: alt & neu

Design: Ike Ikrath, Bad Gastein

Veröffentlicht: Magazin der Süddeutschen Zeitung, diverse


2 Kommentare

Annette K. sagt:

Traumhaft! Der Blick vom Frühstücksraum aus ist das absolute Highlight dieses besonderen Hauses. Viel Charme am Berge, am Rande einer mystischen kleinen Stadt in den Bergen. Kinder fühlen sich sauwohl in diesem Haus, die Eltern dadurch sowieso! Absolut weiter zu empfehlen.

ha sagt:

ein besonderes haus mit ungewöhnlichen gästen und besonderem spirit !
familien sollten sich auch das kinderprogramm ansehen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.