Hüs üf der Flüe

merken

Direkt unterhalb der Kirche St. Georg im historischen Ortskern des Walliser Dorf Ernen liegt eines der ältesten und am besten erhaltenen Heidenhäuser der Region Goms. Dem aus dem 15. Jahrhundert stammenden Haus sieht man sein Alter nicht an, denn es trägt ein neues Kleid aus Lärchenschindeln. Bei der Renovierung des typischen Walliser Hauses wurde viel Wert darauf gelegt, historische Elemente zu erhalten und die originale Bausubstanz wo immer möglich wiederzuverwenden. So wurden die Küchen und Esstische aus Altholz angefertigt, das bei der Renovierung übrig geblieben war. Teile, die nicht erhalten werden konnten, wurden durch unbehandeltes Holz ersetzt.

Im Haus befinden sich zwei Ferienwohnungen, die jeweils über eine große Wohnküche, eine Stube, zwei Schlafzimmer und ein Bad verfügen. In der Erdgeschosswohnung befinden sich im Wohnraum ein alter Giltsteinofen von 1576 und ein antikes Buffet von 1822. Die obere Wohnung hat einen eigenen Eingang im Erdgeschoss, von dem eine neue Treppe in den ersten Stock führt. In der Küche findet sich der für die Gommer Heidenhäuser typische Balkenkopfkamin und auch das Heidenkreuz blieb erhalten. Die reduzierte Einrichtung setzt die historischen Details in Szene und sorgt mit kleinen modernen Akzenten dafür, dass man sich nicht wie im Museum vorkommt.

Da das Haus am Hang liegt, ist ein Außensitzplatz direkt von der oberen Wohnung zugänglich. Beide Wohnungen können auch zusammen gemietet werden – in diesem Fall kann die Verbindungstür geöffnet werden.

Aktivitäten

Wandern, Skifahren, Spazieren, Konzerte und Lesungen. Im Sommer findet in Ernen das Musikfestival „Musikdorf Ernen“ statt.

Warum wir dieses Haus mögen

Wohnungen mit Charme und Charakter. Die reduzierte Einrichtung setzt die historische Bausubstanz gelungen in Szene.

Für wen passt dieses Haus

Für Liebhaber historischer Häuser.

Nachhaltigkeit

Anreise ohne Auto: Ernen ist ganzjährig mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Matterhorn Gotthard Bahn von Brig nach Fiesch, dort Anschluss mit dem Postauto nach Ernen.

Gastgeber

Eigentümer

Die Kunsthistorikerin Diana Pavlicek hat in Zürich neben Kunst auch Filmwissenschaften und Medienwissenschaften studiert. Seit vielen Jahren arbeitet sie im Kunst- und Kulturbereich und war zudem für verschiedene grosse Firmenkunstsammlungen zuständig. Neben der bildenden Kunst hat sie eine weitere, grosse Leidenschaft, nämlich historische Häuser. Mit viel Elan und Liebe zum Detail versucht sie die Geschichten der Häuser – die sie renovieren kann – spür- und erlebbar zu machen, ohne dass man sich im Museum fühlt. Zeitgemässes soll mit Historischem in eine atmosphärische Kombination gebracht werden, in der man sich einfach nur wohl fühlt. Natürlich darf die zeitgenössische Kunst dabei nicht fehlen.

Details

Ort CH - Schweiz, Wallis, Ernen
Name Hüs üf der Flüe
Lage am Rande eines kleinen Ortes, umgeben von Berggipfeln
Personenanzahl 1 bis 4 je Wohnung, maximal 5 mit Zusatzmatratze/Babybett
Fertigstellung 2016
Design Architektur: abgottspon werlen architekten, Visp; Innenarchitektur: Diana Pavlicek, Zürich
Veröffentlicht The Weekender 33/2019, schoenstezeit.de 7/2019, Dwell Magazine, 7/2017, Brigitte 18/2017, MyRoom 2017/18, Haus und Wohnen, 2018, Häuser modernisieren, 4/2017, md Interior | Design | Architecture, 6.12. 2017, Abenteuer Alpen, 12/ 2017, Häuser modernisieren, 2/2018, SI Grün, 10/2018
Architektur alt & neu, Baudenkmal - alt, historisch
Unterkunft Apartment, Haus
Kriterien 1-2 (Haus/Wohnung), 1-4 (Haus/Wohnung), 1-6 (Haus/Wohnung), 8+ (Haus/Wohnung), Wohnungen kombinierbar, Berge, Familie, Garten, Skifahren, Wandern, Ohne Auto erreichbar
munts-pavlicek.ch

Verfügbarkeitskalender

Der Kalender zeigt die aktuelle Verfügbarkeit der Unterkunft an. Tage mit dunkelgrauem Hintergrund sind nicht verfügbar, während Tage in hellgrau oder weiß für Buchungen verfügbar sind.

Anfrage/Buchung

munts-pavlicek.ch

13 Kommentare

  1. It was a special treat for me to have seen the house during the renovation, and then stay in it with family and friends for two weeks a good year later. Since the structure dates from 1453, it counts as one of the oldest in the village, and its location is nothing less than stellar. The layout is comfortable, and insures a degree of privacy and/or chance to retreat, since the two bedrooms are at opposite ends of the house. The views out over the valley are stunning, and the ease of access to the church (for the fine concerts in the Musikdorf Ernen summer festival) made it perfect for us. Aside from that, its an excellent location from which to hike in the Binntal and/or explore the Fiescheralp – Bettmeralp-Riederalp heights opposite, which include the chance to oversee the phenomenal Aletsch glacier. Highly recommended!
    Kommentar übersetzen

  2. Es war uns einen besondere Ehre, die ersten Gaeste in diesem historischen und perfekt restauriertem Walliser „Heidenhaus“ gewesen zu sein. Wir waren leider nur kurz dort, haben aber jeden Tag genossen und kommen gerne wieder
    Kommentar übersetzen

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert
Bei Buchungsanfragen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Vermieter. Wie funktioniert URLAUBSARCHITEKTUR? Lesen Sie unsere FAQ.