La Bandita Townhouse

Pienza im Herzen der Toskana zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist bekannt als „Idealstadt“ der Renaissance. Das Dorf ist geprägt durch verwinkelte Gassen, schöne Plätze, imposante Kirchen und Renaissancepaläste. Hinter den historischen Mauern eines ehemaligen Klosters verbirgt sich das Hotel „La Bandita Townhouse“. Die ehemaligen Zellen der Nonnen sind durch 12 große Gästezimmer ersetzt worden. Die Räume mit freigelegten Steinwänden, alten Deckenbalken und Rundbögen haben historisches Flair; „schwebende“ Betten und Möbel mit Stahlelementen in gelb und orange fügen eine moderne, heitere Note hinzu. Von den Zimmern im Obergeschoss blickt man auf die Hügellandschaft des Val D’orcia. Allen Gästen zur Verfügung stehen eine große Bibliothek und ein von einer Mauer umgebener grüner Garten hinter dem Anwesen.


Aktivitäten

Ausflüge in die toskanische Landschaft, Weinproben in Montalcino und Montepulciano

Warum wir dieses Haus mögen

Stylische Unterkunft, um toskanisches Dorfleben zu genießen


Details zum Objekt

Ort: IT - Italien, Toskana, Pienza

Name: La Bandita Townhouse

Lage: historische, toskanische Stadt

Typ: Hotel

Personenanzahl: zwölf Doppelzimmer

Architektur: historisch, alt & neu

Fertigstellung: 2013

Design: Ernesto Bartolini, Florenz

Besonderheiten: Das Restaurant "Townhouse Caffe" im Hotel serviert modern interpretierte toskanische Küche.
1996 erklärte die UNESCO das historische Zentrum Pienzas zum Weltkulturerbe; 2004 wurde zudem das ganze Orcia-Tal in die Liste aufgenommen.


1 Kommentare

ha sagt:

pienza hat viele historische baudenkmäler, die einen besuch lohnen. bekannt ist das städtchen als erste stadt, die nach den ideen der renaissance umgebaut wurde. wer interesse an stadtplanung hat, ist er besuch ein muss ! auch sonst ist der ort ein schönes beispiel für eine typische, lebendige toskanische kleinstadt.

das la bandita townhouse ist grandios. das verwinkelten gebäude ist historisch in mehreren bauabschnitten entstanden. die abschnitte und die historische substanz sind gut ablesbar. die einbauten und ergänzungen sind behutsamt und in beeindruckender detailierung eingepasst worden. viele zimmer haben einen raumteiler erhalten, der schlafbereich und bad trennt und in den ein grossteil der installationen integriert wurden. praktisch alle möbel wurden für das hotel entworfen, abgerundet wird die einrichtung durch einzelne alte vintage-stücke.

mit dem konzept eines modernen stadthotel in einer toskanischen kleinstadt sucht la bandita seines gleichen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.