Rettungsschuppen

Das 1899 gebaute Backsteingebäude auf der Nordseeinsel Juist wurde viele Jahre als Seenotrettungsstation betrieben. Zuletzt war es zehn Jahre lang ein Ausstellungsort für besondere Pferdekutschen. Die lebensgroße Pferdeskulptur im Garten erinnert an die Nutzung als Museum. Umgebaut und saniert ist das denkmalgeschützte Gebäude nun ein Feriendomizil, das historisches Flair und modernes Wohnen vereint. Riesige Bogenfenster ersetzen die alten Tore und bringen viel Licht in den bis unter den Giebel geöffneten großzügigen Wohnbereich. Durch die Kombination der historischen Elemente wie Backsteinwände, Holzbalken und Bullaugenfenster mit modernen Gegenspielern in Form von einem geradlinigen Kamin, dem Betonboden und den schwarzen Fensterrahmen entsteht eine loft-ähnliche Atmosphäre. Im hinteren Teil des Gebäudes befinden sich die Schlafzimmer – eines im Erdgeschoss, das zweite unter dem Dach mit Sichtfenster zum Wohnbereich.

Hinweis: Juist ist eine autofreie Insel und Pferdekutschen werden auch heute als Transportmittel eingesetzt.


Aktivitäten

Das Haus liegt ca. 450 Meter vom Strand entfernt. Wassersport, Strandspaziergänge, Wattwandern, Wandern, Radfahren, Kutschfahrten, Reiten, Tennis, Bootstouren.

Warum wir dieses Haus mögen

Eine einzigartige Unterkunft, die historisches Flair und modernes Wohnen vereint.

Für wen passt dieses Haus

Perfekt für alle, die Ruhe und Entspannung suchen. Da die Insel autofrei ist, toll für einen Familienurlaub.


Details zum Objekt

Ort: DE - Deutschland, Niedersachsen, Nordseeinsel Juist, Ostdorf

Name: Rettungsschuppen

Lage: Im ruhigen Ortsteil Ostdorf, ganz nah am Strand und unweit des idyllischen Ortszentrums

Typ: Haus

Personenanzahl: Max. 4

Architektur: Baudenkmal - alt, alt & neu

Fertigstellung: 2019

Design: Claudia Bremer

Veröffentlicht: Die Presse, Immobilien 8/2019


1 Kommentare

Lucie Moormann sagt:

Waw, sehr attraktiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.