Reisefieber #43: Über den Wolken?

Reisefieber – die Kolumne von Wolfgang Bachmann auf URLAUBSARCHITEKTUR

Menschen mit Flugangst sind die Hypochonder unter den Urlaubern. Zwecklos ihnen zu erklären, dass es nach der Rolltreppe kein sichereres Fortbewegungsmittel gibt als ein Verkehrsflugzeug. Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Flugzeugabsturz Schaden zu nehmen, ist so groß wie beim Lotto den Jackpot zu knacken. Das allerdings versuchen jede Woche ca. 21 Millionen Menschen. Ob gerade sie das Risiko, steinreich zu werden, so hoch wie einen tödlichen Unfall einschätzen, dieser Zusammenhang wurde noch nicht ermittelt. Vielleicht handelt es sich um die nämliche Klientel, die ihre Flugangst und die Aussicht auf Lottomillionen in einer stabilen statistischen Balance halten.

Der Hypochonder, an den wir eingangs dachten, lässt sich jedenfalls bei einem Arztbesuch nicht damit beruhigen, dass seine Untersuchung keinerlei bösartige Erkrankung gezeigt habe, er vielmehr über eine so genannte eiserne Gesundheit verfüge. Falls der skeptische Patient nicht ohnehin an der ärztlichen Heilkunst zweifelt und sich an eine Zeitungsnotiz über versteckte Nebenformen einer Krankheit mit ganz ähnlichen Symptomen erinnert, wird nur wenig beruhigt die Praxis verlassen. Denn was heißt das schon: heute gesund? Das mag ja durchaus zutreffen, schön, wenn der Doktor mit einem scheinbaren Erfolg nach Hause gehen kann. Aber was ist morgen, was ist mit rasend schnell wachsenden Tumoren, überfallartig eintretenden Infektionen, mit Schlangenbissen, Insektenstichen, Giftpilzen, Salmonellen, Trichinen, Sonnenbrand, häh? An Geisterfahrer und Flugzeugabstürze mag man da noch gar nicht denken.

Im Flieger wird man ja ständig an die unglaubwürdige Beherrschung physikalischer Gesetze erinnert. Fliegen! Das heißt Gott versuchen. Und sagen Sie einmal einem Angsthasen, dass gerade ihm ganz bestimmt nichts passiert. Wie viele Menschen mit Flugangst sind schon abgestürzt?! Flugangst ist keine Versicherung gegen Unfälle. Vor einigen Jahren, als im Flieger noch geraucht werden durfte, versprach sich eine Stewardess bei ihrer Routineansage: „Wir bitten Sie, jetzt die Tische hochzuklappen, die Sitzgurte zu schließen und das Landen einzustellen. In wenigen Minuten werden wir auf dem Flughafen in Stuttgart rauchen.“ Die meisten haben gelacht. Bis auf die Hypochonder.

Wolfgang Bachmann war Chefredakteur und danach Herausgeber der Architekturzeitschrift “Baumeister”. Neben seiner journalistischen Arbeit ist er weithin bekannt für seine oft augenzwinkernden Kolumnen z.B. im Baumeister und für die Süddeutsche Zeitung. Wolfgang Bachmann schreibt ab 2014 regelmässig für URLAUBSARCHITEKTUR.


0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es bisher keine Kommentare. Über Ihr Feedback würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.