La Darbia

Der Ortasee gilt als der romantischte der oberitalienischen Seen. An seinem östlichen Ufer – gleich oberhalb des Städtchens Orta – befindet sich La Darbia in idyllischer Hanglage. Die Ferienanlage ist aus einer antiken ländlichen Siedlung entstanden und aus lokalen Materialien wie alten Steinen und Holz gebaut. Die Architektur nimmt typische Elemente der traditionellen italienischen Landhäuser auf. Herzstück der Anlage und Namensgeber ist ein kleiner Turm mit mächtigen Steinmauern. Die individuell gestalteten Ferienwohnungen (mit zwei oder drei Zimmern) verteilen sich auf mehrere Gebäude. Die Erdgeschosswohnungen haben einen Garten, die Wohnungen im ersten Stock verfügen über eine Terrasse. Alle bieten schönste Ausblicke auf den See mit der Insel San Giulio und den Monte Rosa. Auch vom Infinity-Pool kann man das Panorama genießen. Zur Anlage gehören ein Weinberg und ein Weinkeller.


Aktivitäten

Baden, Wassersport, Radfahren, Wandern, Golf, Ausflüge in die umliegenden Städte und Dörfer sowie zum Lago Maggiore, Besichtigung prachtvoller Villen und Paläste, Täler Val Formazza mit dem Wasserfall Cascate del Toce, Val Grande und Val d'Ossola, die Thermen von Premia

Warum wir dieses Haus mögen

Ortstypische Architektur in grandioser Lage


Details zum Objekt

Ort: IT - Italien, Piemont, Novara, Orta San Giulio

Name: La Darbia

Lage: In einem Wald am Hang über dem Ortasee

Typ: Apartment

Personenanzahl: mehrere Apartments für 2 bis 4 Personen

Architektur: modern

Fertigstellung: 2012

Design: Studio di Architettura Primatesta, Armeno


4 Kommentare

Rosemarie Eifler-Bollen sagt:

Anfang November 2017 haben wir eine herrlich entspannte Woche in La Darbia verbracht. Jeden Morgen haben wir uns schon auf den Frühstückskorb mit frischem Baguette und anderen Köstlichkeiten gefreut. Angela und Giancarlo haben uns mit Ihren wunderbaren Tipps über regionale Küche und Weinverkostung in Gattinara verwöhnt – ein ganz besonderes Erlebnis war der gemeinsame Abend mit Angela und Giancarlo bei köstlichem Wein, Schinken, Käse und kurzweiligen Gesprächen. Die herzlichen und sehr persönlichen Gastgeber, das besondere Konzept, die Aussicht auf den See und die Berge sind unbeschreiblich.

Den Pool müssen wir dann noch unbedingt einmal bei sommerlichen Temperaturen ausprobieren.

Herzlichen Dank für die schönen Tage bei Euch
Rosemarie und Clemens

Dr. Peter Löcherbach sagt:

Wir waren im August 2017 zwei Wochen in der Anlage La Darbia in Urlaub. Die Bilder und die Beschreibung haben uns im Vorfeld angesprochen.
Dann hat aber das Erlebnis vor Ort unsere Erwartungen übertroffen!
Nach einer sehr aufwendig angelegten Auffahrt erwartete uns ein kleines Refugium:
Diese Anlage ist mit so viel Liebe zum Detail und ausgesuchten Materialien erbaut worden, dass wir zunächst einmal nur gestaunt haben.
Eingebettet zwischen Wald und Weinberg sind Ferienwohnungen entstanden, die durch Bepflanzung von Blumen und Hecken schon von außen das Gefühl von Angekommen-Sein vermitteln.
In der Wohnung war alles was man benötigt für den Urlaub. Der Blick nach draußen auf den Ortasee, den toll angelegten Pool, die Berge… Entschleunigung!
Dann begrüßte uns Angela und wir hatten gleich das Gefühl, dass es allen wichtig ist, wie es uns geht und ob wir uns wohl fühlen.
Das wird noch verstärkt durch die Einladungen von Gian Carlo und Matteo, die Besitzer von La Darbia, die wöchentlich zum Pizzaessen und Weintrinken einladen und damit alle willkommen heißen.
Insgesamt können wir sagen: Wir sind begeistert von La Darbia und werden sicher wiederkommen!

Florian Herb sagt:

Was man mit einer gehörigen Portion Mut und einer klaren Vision vor Augen doch alles erreichen kann. Aus einem zugewachsenen, mit mehreren Ruinen übersäten Grundstück schafften das Brüderpaar GianCarlo und Matteo in mühevoller Arbeit ein Kleinod, das seinesgleichen in der oberitalienischen Seenlandschaft sucht. Profund unaufgeregt mit sicherem Händchen -auch für die Innenraumgestaltung – sind dabei mehre Appartements und ein Pool entstanden, die behutsam in einen leicht abfallenden Weinberg eingebettet wurden. Der heimliche Star des sehr privat gelegenen Habitats ist jedoch der atemberaubende Blick auf den Orta See, die dahinter im Dunst verlaufenen, mit kleinen Ortschaften belegten Berghügel und an klaren Tagen das dahinter liegende Monte Rosa Massiv. Kind sind hie explizit gewünscht und auch willkommen. Die fußläufig erreichbare Ortschaft `Orta san Giulio´ – die alle italienischen Klischees auf eine positive Weise vereint – lädt zum Flanieren, Essen und auf ein Bootfahrt ein. In den Umliegenden Flüssen lässt es sich herrlich in Gumpen springen. Wen es zu sportlichen Aktivitäten drängt, der kann sich zu Fuß oder mit dem Rad in den umliegenden Bergen austoben. Für weitere kulinarische wie kulturelle Tips reicht es am Nachmittag bei Angela auf einen Plausch im Rezeptionsturm vorbeizuschauen. Neben Deutsch spricht sie Französisch und Englisch. Was will man mehr?!

Caty Caesar sagt:

Im August 2015 verlebten wir eine herrliche Woche in La Darbia. Auf dem gepflegten Gelände bewegt man sich in einer andern Welt. Der Blick auf den Ortasee und den Ort San Giulio ist atemberaubend. Morgens glitzert manchmal das Monte Rosa Massiv dahinter auf. Im Vordergrund lädt der Pool inmitten von Weinreben zur Erfrischung ein. Die Appartements sind schlicht, elegant und funktional mit sonniger Terrasse oder Balkon. Die liebevollen Gastgeber mit Gian Carlo und Matteo haben für alles eine Lösung und die „gute Seele“ Angela spricht exzellent deutsch und hat viele Tipps und Ratschläge zum Erkunden der Umgebung. Alpines Wandern im Monte Rosa Massiv, Bootfahrten auf dem See, Wanderungen um den See und herrliche kulinarische Genüsse erwarten einen. Das war wirklich eine abwechslungsreiche und erholsame Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.