swb Gästewohnung Neubühl

„Wohnen wie in den Ferien …“. Mit diesem Slogan wurden die Wohnungen der Züricher Siedlung Neubühl bei ihrer Erstvermietung in den 1930er Jahren beworben. Die nach der Prämisse von Licht, Luft und Sonne errichtete Mustersiedlung des Neuen Bauens liegt auf einem Hügelrücken zwischen dem Uetliberg und dem Zürichsee. In einer Gästewohnung des Schweizerischen Werkbundes können Urlauber und Architekturbegeisterte in dem Baudenkmal Urlaub machen.

Die Einzimmerwohnung befindet sich in einem Laubenganghaus am Eingang der Siedlung. Ihr Grundriss ist unverändert und Einbauschränke, Schiebefenster, Balkonbrüstung, eine Küchenleuchte und die Hausklingel sind ebenfalls im Original erhalten. Bad- und Küche stammen zum größten Teil aus der in den 80er-Jahren durchgeführten Sanierung. Im Jahr 2015 erhielt die Wohnung einen neuen Linoleumboden und die Wände wurden in den Originalfarben gestaltet. Die Wohnung ist mit modernen Klassikern der Schweizer Möbelgeschichte eingerichtet. Zur Ausstattung gehören der Ulmer Hocker und Dreirundtisch von Max Bill, Betten von Alfred Roth, Sessel von Werner Max Moser und der höhenverstellbare ess.tee.tisch – eine Schweizer Tisch-Ikone von Jürg Bally.


Aktivitäten

Stadtbesuch, Schwimmen, Radfahren, Wandern

Warum wir dieses Haus mögen

Wohnen in einer Schweizer Ikone des Neuen Bauens

Für wen passt dieses Haus

Paare und Liebhaber von besonderen Designprojekten!


Details zum Objekt

Ort: CH - Schweiz, Zürich

Name: swb Gästewohnung Neubühl

Lage: Am Stadtrand einer Großstadt in den Alpen

Typ: Apartment

Personenanzahl: 1 bis 2 Personen

Architektur: Klassische Moderne, alt & neu

Fertigstellung: 1930, Renovierung 2015

Design: Werkbundarchitektenkollektiv


0 Kommentare

Zu diesem Objekt gibt es bisher keine Kommentare. Machen Sie den Anfang und beurteilen Sie Ihren Besuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.