Casa Salvati

Die Casa Salvati gehört zu einem Ensemble von drei Ferienhäusern, das die Architekten Alberto Salvati und Ambrogio Tresoldi 1972 auf einer Anhöhe am Westufer des Gardasees gebaut haben. Ein wichtiges Element der Arbeiten von Salvati und Tresoldi war Farbe. Und so begrüßt der weiße Kubus seine Besucher mit einem leuchtend gelben Treppenhaus. Auf der Rückseite ragt ein würfelförmiger blauer Balkon keck aus der Fassade. Dieses Blau findet sich auch im Haus wieder: Die auf den Böden im Rautenmuster, an den Wänden im Schachbrettmuster verlegten Fliesen bilden ein auffälliges gestalterisches Element. Außer den Farbakzenten und geometrischen Formen prägt das offene Raumkonzept das Ambiente. Durch die gläserne Eingangstür gelangt man direkt in den Wohnbereich, der sich vorne über zwei Etage öffnet und durch einen Raumteiler mit Kamin zoniert wird. Zu der einen Seite liegen ein Essbereich und eine Sitzecke mit Zugang zur Terrasse. Zur anderen Seite befinden sich ein weiterer Essplatz, ein Bad sowie die Küche. Eine Natursteintreppe führt in das Obergeschoss mit einer Galerie, von der die drei Schlafzimmer und ein Badezimmer abgehen.
Die Casa Salvati wurde mit behutsam und unter Erhalt der historischen Substanz renoviert. Alles ist im Originalzustand: Fußböden und Fenster, Küche und Bäder, Einbauten und Möbel. Das Modell der Küche (Rossana), das 1972 im MoMA in New York ausgestellt war, gilt mit seiner Monoblock-Insel seit seiner Einführung als „Designklassiker“. Moderne Technik (z.B. hat die Küche einen Induktionsherd) und zeitgenössische Gestaltungselemente wurden mit Feingefühl ergänzt.
Das Haus liegt umgeben von Zypressen, Pinien und Olivenbäumen auf einem 1000 Quadratmeter großen Grundstück mit weitem Blick in die Landschaft. Ob auf der überdachten Südterrasse hinter dem Haus, dem Frühstücks- und Grillplatz vor dem Haus, in der Hängematte oder im Liegestuhl: Hier findet jeder seinen Lieblingsort.


Aktivitäten

Tischtennis im Garten, Besuch der Wochenmärkte und Weingüter in der Umgebung, umliegender Naturpark mit Wanderpfaden. Den Ort Maclino erreicht man zu Fuß in 5 bis 10 Minuten; das Zentrum von Maderno, der Hafen und die Seepromenade mit Stränden und Lido in circa 20 - 25 Minuten. Die hübschen Städtchen Gargnano, Gardone und Salò liegen ca. 10 - 15 Autominuten entfernt. Golfen (10 Minuten Autofahrt), Tagesausflüge nach Verona, Venedig, Mailand, Bergamo.

Warum wir dieses Haus mögen

Ein Haus, das die Leichtigkeit der 1970er-Jahre versprüht, umgeben von einem mediterranen Garten - hier kommt ganz schnell Dolce Vita-Feeling auf.

Für wen passt dieses Haus

Paare, Familien, Architekturliebhaber


Details zum Objekt

Ort: IT - Italien, Lombardei, Toscolano-Maderno

Name: Casa Salvati

Lage: Auf einer Anhöhe des "Monte Maderno" m Westufer des Gardasees

Typ: Haus

Personenanzahl: Max. 5

Architektur: modern

Fertigstellung: 1972, 2019 (Renovierung)

Design: Alberto Salvati und Ambrogio Tresoldi

Veröffentlicht: Salvati e Tresoldi – Architettura e Design, Electa Milano 1980, Lo spazio delle interazioni, Electa Milano 1985, "Domus", n. 518, Jan. 1973, "Ville Giardini", n. 65, Mai 1973, "Tutti Ville", n. 30, Nov. 1973, "Milanocasa", April-Mai 1974, "G.I. (Global Interior), n. 8, 1974, "Architektur & Wohnen", n. 1/76, "G.A. Houses", n. 5, Dez. 1976, "Gap Casa", n. 15, Jan/Feb 1983


Belegungskalender

Der Kalender zeigt die uns bekannte Verfügbarkeit. Dunkelgrau hinterlegte Tage sind nicht verfügbar, an hellgrau bzw. weiss angezeigten Tagen sind noch Unterkünfte verfügbar.

0 Kommentare

Zu diesem Objekt gibt es bisher keine Kommentare. Machen Sie den Anfang und beurteilen Sie Ihren Besuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.