Houses

Designed by architects for travel enthusiasts: Our curated collection of outstanding holiday accomodations – also via map. Do you already know our new entry?

Find unusual places and locations – for workshops, team events, meetings, yoga retreats or private festivities.

Magazine

Take a look behind the scenes in sections such as Homestories and Insights, visit hosts or read Positions on current topics.

Shop

URLAUBSARCHITEKTUR is Europe’s leading online portal for architecturally outstanding holiday homes. We’ve published a series of award-winning books – available in bookshops or directly in our online shop.

About us

What we do: A special network for special houses.

How does HOLIDAYARCHITECTURE work?

How to find your vacation home with UA and where to book it.

Become a partner

Does your house fit in with UA? Time to get to know each other!

Newsletter

We regularly write exciting, interesting newsletters that are worth reading. You haven’t subscribed yet?


Houses

Designed by architects for travel enthusiasts: Our curated collection of outstanding holiday accomodations – also via map. Do you already know our new entry?

Spaces

Find unusual places and locations – for workshops, team events, meetings, yoga retreats or private festivities.

Magazine

Take a look behind the scenes in sections such as Homestories and Insights, visit hosts or read Positions on current topics.

Newsletter

Sign up for our newsletter now.

Well behaved, not shedding, house-trained

Dogs can be a conflict-prone issue in the rental business. Our landlady is convinced that clear communication and mutual respect can help resolve potential disagreements.

Today I’m writing about a topic that might cause a shitstorm. I am prepared! The issue is pets, dogs to be precise, and thus a family member that is now part of one in four households – and usually comes along on holiday. So I’m talking about a large target group – and a steadily growing one.

To come straight to the point: I like dogs, but I never wanted one myself, neither before nor after corona, and certainly not because my children wanted one. As a non-dog owner, I approach the subject rather unemotionally, and as a landlady I am sceptical for professional reasons. Actually, it is not the animals that concern me, but the creative communication of the dogs’ masters and mistresses. While many proactively advertise their beloved four-legged friends as “well-behaved, not shedding and house-trained”, there are some who delay any information about their dog. Every now and then, after all the travel details have been meticulously discussed, I get the info: “By the way, we bring a small, lovely dog. Is that a problem?”.

Personally, I wouldn’t mind if guests informed me that they want to bring a shaggy, wild dog that they have well under control. Well, no one has ever dared to do that. Instead, I collect dog breeds. But is a Labrador a better holiday guest than a Golden Retriever? Does a dachshund shed less than a poodle? Would I prefer a Great Dane, who is very likely to sleep on the floor due to its size and weight, to a Chihuahua in bed? I’ve also had cute dog photos emailed to me and I take that as out-and-out bribe.

Why this effort? Many beautiful accommodations categorically refuse dogs, others have formulated their experiences into clear rules over the course of time. These, however, sometimes provoke resistance. Oftentimes, I’ve had to discuss why I accept one dog but not two. That would be no difference, I was told. And what about the guest who wanted to come with four dogs? How many paws is the limit?

Dogs are a conflict-laden topic in the rental business. That’s not my claim, no, that’s what a lady told me who wanted to book a holiday home with me. When I explained that it was not possible to bring her dog in the requested time period, she immediately expressed great understanding and told me that she herself also rented out holiday flats and that no dogs were allowed there at all. After all, she knew very well what could happen. I was speechless.

What now? More and more people have a dog and an increasing number have two or more. Statistically speaking, the number of dog-owning landlords who do not allow dogs should increase as well. A dilemma. Perhaps it’s an advantage that I don’t have a dog myself. For I can confidently promise you: well-behaved four-legged friends are very welcome here. But I would like to know before confirming any booking how many legs will be arriving. And if I decide to say no, I don’t want to discuss it.

PS: Dog-friendly accommodations are listed here.


Published: April 2023

Coverphoto: Spencer Watson / Unsplash

6 Comments

Lutz Schnalke sagt:
Ganz toller Beitrag! Ich habe einen Allergikerhund (Pudel), der nicht ein einziges Haar verliert (dafür muss er regelmäßig zum Friseur [die Preise entsprechen übrigens dem Damenfriseur, nicht dem Herrenhaarschnitt ;)]). Ihr Argument, dass die Hundehalter zunehmen stimmt und gleichzeitig nimmt die Bereitschaft, Gäste mit Hunden zu akzeptieren ab. Dies wird irgendwann vermutlich zum Problem für Vermieter. So waren bspw. in diesem Jahr zu Ostern extrem viele Ferienwohnungen noch frei, allerdings ausschließlich ohne Hund... Das Problem der Kommunikation ist völlig richtig, denn dann weiß der Vermieter, was ihn erwartet und ich möchte auch nie ein zähneknirschendes Zugeständnis "na ausnahmsweise", denn dann fühle ich mich nicht wohl. Man hat Tiere, wie Menschen übrigens auch (Alkohol, Party, Kinder u.v.m.) eben nie zu 100% unter Kontrolle. Ich persönlich verzichte dann eben auf´s Verreisen, wenn es keine passende Unterkunft gibt. Und Betten, Sofas etc., in denen Hunde (oder andere Tiere) geschlafen haben, möchte ich überhaupt nicht. Ich würde mir auch -wie Sie- eine offene und ehrliche Kommunikation und Verständnis wünschen, denn ich bin überzeugt davon, dass -was Statistiken beweisen- nur 2% aller Menschen böse, falsch und verbrecherisch sind. Und leider kenne ich auch Hundebesitzer als Vermieter, die Hunde nicht erlauben. Vermutlich können das Psychologen besser verstehen ;). Besten Dank und viele Grüße.
Translate comment
heike sagt:
Nach anfänglicher Blauäugigkeit als Ferienhausvermieter und Hundefreunde ohne eigenen Hund haben wir mittlerweile ein paar klare Regeln definiert, die wir kommunizieren, wenn uns eine Anfrage erreicht. Einzelne melden sich daraufhin nicht mehr, antworten nicht mal, auch gut, denn es gibt einfach große Unterschiede, wie Hundehalter mit ihren Hunden umgehen, sie erziehen und halten. Wir haben glückliche Gäste mit Hunden und bislang keine unerfreulichen Überraschungen mehr erlebt.
Translate comment
Engel sagt:
Na endlich mal wer, der Hundebesitzer versteht. Danke. Es wäre auch ein einfaches, wenn irgendwo auf der jeweiligen Homepage stehen würde, ob Hunde erlaubt sind oder nicht. Bei fast der Hälfte aller unserer möglichen, interessanten Chalets, Hotels, Appartements (in der Schweiz, Austria, Deutschland, Italien) MUSS jedes mal nachgefragt werden, ob nun ein Hund erlaubt ist oder nicht. Danke für einen informativen Bericht ihrerseits.
Translate comment
Caroline sagt:
Es ist ja wunderbar, dass so sehr auf mit Tieren reisende Menschen Rücksicht genommen wird. Aber wer als Tierhaar-Allergiker - die Zahl derer, die darunter leiden steigt im Übrigen wie die Zahl der Hundehalter leider auch - nicht nur einmal fluchtartig eine Unterkunft verlassen musste, in der zuvor mitreisende Hunde oder Katzen „gewohnt“ haben, hat möglicherweise eine andere Sicht auf die Dinge. Daher ist es tatsächlich auch aus Sicht von Allergikern sinnvoll, „hundefreundliche“ Domizile als solche auszuweisen. Um eine Buchung dieser von vornherein zu vermeiden.
Translate comment
Caro sagt:
Wie cool, dass ihr direkt die Häuser mit Hunde-Erlaubnis verlinkt habt. Auf die Idee hätte ich auch kommen müssen, nachdem wir (wir vermieten auch Ferienhäuser) öffentlich auf Instagram beleidigt wurden, dass es Diskrimierung wäre Menschen mit Hunden auszuschließen und dass das ganze Geschäftsmodell so nicht funktioniert und dass auch Männer mit kräftiger Körperbehaarung ausgeschlossen werden sollten und und und. Wir waren sprachlos darüber, wie respektlos wir öffentlich angegangen wurden. Was machen denn dann adults-only Hotels, in denen keine Kinder erlaubt sind? Oder Häuser, die nicht mit dem Rollstuhl zu erreichen sind? …. es ist ein sehr, sehr emotionales Thema, ja. Aber ich denke jeder hat seine Gründe und Möglichkeiten tolle Orte für bestimmte Zielgruppen zu schaffen. Gegenseiten Respekt sollte die Grundlage für einen entspannten Urlaub sein. :-)
Translate comment
Gisela Tietje-Räther sagt:
Hallo, sehr geehrte Vermieterin, wir sind 13 Jahre lang mit zwei heranwachsenden Kindern u einem großen zotteligen, dazu noch Nordseewasser liebenden Hund gereist. Natürlich haben wir stets nach geeigneten Häusern „Hunde erlaubt“ geschaut. Probleme gab es nie. Allerdings sollte ganz klar sein, wer Chef im Rudel ist. Und trotz Reinigungsservice den Besen einmal in die Hand zu nehmen, hat auch nicht geschadet. Vielen Dank für die stets gern gelesenen Beiträge aus Vermietersicht.
Translate comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *
For booking enquiries, please contact the respective accommodation. How does HOLIDAYARCHITECTURE work? Read our FAQ.