„Gäste, die zu Freunden werden…“

Wir haben unsere Gastgeber darum gebeten, in diesen Zeiten des “Stillstandes” Eindrücke und Reflexionen zu ihren Hausprojekten in einem Video mit uns zu teilen.

Einblicke und Aussichten (2): Das Hotel Hinteregger und was Gastgeber-Sein mit Lebensqualität zu tun hat

Katharina Hradecky lebt mit ihrer Familie im Hotel Hinteregger in Matrei (Osttirol). In dieser Zeit, in welcher das Haus noch still und leer auf die ersten Gäste dieser Saison wartet, erzählt die Hausherrin, warum momentan etwas ganz Wichtiges in ihrem Leben fehlt.

„Wir schätzen uns sehr glücklich, in so einem grossen, nach unseren Vorstellungen gestalteten Haus, oder besser gesagt Hotel, zu wohnen.
Wir frühstücken im lichtdurchfluteten Wintergarten, haben den Luxus, in der Hotelküche mit Qualitätsprodukten aus der eigenen Landwirtschaft zu kochen, mit Kräutern aus dem eigenen Kräutergarten zu würzen. Wir bedienen uns genussvoll im Weinkeller.
Wir geniessen die Großzügigkeit, die vielen kleinen Details, die wir selber ausgesucht haben und vor allem den Garten – die grüne Oase rund ums Hotel – und den Naturpool, den mein Mann perfekt pflegt.
Und trotzdem ist da etwas, das mir sehr fehlt: Die Menschen, die Gäste, die Mitarbeiter, die Freunde des Hauses, die das Hotel zum Leben erwecken. Gäste, die ein bisschen grosse Welt in unser Haus bringen. Gäste, die mit Geschichten mein Leben bereichern. Gäste, die mich immer wieder inspirieren. Gäste, die zu Freunden werden. Ich bin mit Leib und Seele Gastgeber und es gehört zu meiner Lebensqualität dazu, Gastgeber sein zu können Und deshalb freue ich mich schon sehr, bald wieder Gäste im Haus Begrüßen zu dürfen.“ Katharina Hradecky, Hotel Hinteregger in Matrei (Osttirol)


0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es bisher keine Kommentare. Über Ihr Feedback würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.