Kavaliershaus

Urlaub in einer alten Dorfschule: Das Kavaliershaus liegt am Finckener See, einem der über tausend Seen der Mecklenburgischen Seenplatte. Das denkmalgeschützte klassizistische Gutshaus aus dem 18. Jahrhundert  wurde liebevoll restauriert und beherbergt nun Gäste in zwölf individuell gestalteten Suiten. Deren schlichte und moderne Einrichtung harmoniert wunderbar mit dem historischen Charakter des Gebäudes.

Von der früheren Nutzung als Schule zeugen hier und da noch Spuren wie eine Schulbank, ein altes Schulschild und Turngeräte sowie der Name des Restaurants „Klassenzimmer“, in dem Slow Food Küche serviert wird.  Im historischen Gewölbe befinden sich ein kleiner Wellnessbereich sowie ein Weinkeller. Zum Hotel gehört ein Park mit einer Wiese zum Sonnenbaden und Spielen, einem Kinderspielhaus, Obstbäumen sowie einem kleinen Badestrand mit Bootsteg.

Ein romantischer Ort, der wie geschaffen ist für Hochzeiten und andere Festivitäten (eine Veranstaltungsscheune befindet sich auf dem Gelände).


Aktivitäten

Sauna, Yoga-Retreats, die Natur genießen, Wandern, Radfahren, im See schwimmen, fischen, Ruderboot oder Treetbood fahren, SUP, Reiten, Golfen (in 25 km Entfernung), Attraktionen in der Umgebung: Bärenpark Müritz, Freilichtmuseum Agroneum Alt Schwerin, Wildbeobachtungen im Finckener Forst, Müritzeum, Ausflugsfahrten auf der Müritz etc., Besuch der Veranstaltungen der Festspiele Mecklenburg Vorpommern

Warum wir dieses Haus mögen

Individuelle moderne Suiten in einem historischen Gebäude direkt am See – genau das richtige für erholungsbedürftige Städter.

Für wen passt dieses Haus

Mit und ohne Kinder eine Reise wert. Auch für Feiern und Geschäftsveranstaltungen gut geeignet.


Details zum Objekt

Ort: DE - Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Fincken

Name: Kavaliershaus Schloss Blücher - Hotel am Finckener See

Typ: Hotel

Personenanzahl: 12 Suiten für 2 - 6 Personen.

Architektur: alt & neu

Fertigstellung: 2010 (Umbau)

Design: Johanne Nalbach, DE-Berlin

Veröffentlicht: Vogue Bambini 9/2016, Geo Saison 11/2010 + 2/2012, ZEIT Reisen 10/2010

Besonderheiten: Slow-Food-Restaurant.


2 Kommentare

Ulli Bothe sagt:

Wir haben mit der Großfamilie ein Herbstwochenende in den Suiten 4 und 8 verbracht und fanden die Einrichtung noch viel schöner, als hier auf den Fotos zu sehen. Das Ambiente lädt unentwegt zum Staunen und Bewundern ein. Besonders gut gefallen hat uns die Herzlichkeit der Mitarbeiter. Wir fühlten uns mitsamt den zwei Kindern (2 und 5 Jahre alt) stets willkommen und umsorgt. Das Essen bietet durchaus etwas für den anspruchsvollen Gaumen (hier hätten wir uns ein wenig mehr Auswahl gewünscht) und das Abendessens an der langen Tafel mit allen Gästen im Veranstaltungshaus war eine willkommene Abwechslung. Worauf man sich einstellen sollte: in der direkten, nicht gerade heimeligen Umgebung des Kavaliershauses ist wirklich NICHTS.

stefan skorupa sagt:

wir hatten hier ein sehr schöne zeit. die direkte lage am see gab uns das gefühl von purer erholung.
die umgestaltung eines ehemaligen schulgebäudes zu einer „pension“ ist sehr geglückt. in vielen bereichen ist das thema schule gut durchdacht aufgenommen, ob im saunabereich durch alte übungsgeräte aus dem sportunterricht oder im übrigen gebäude durch handschriftliche beschreibungen mit kreide.

die historischen kenntnisse der mitarbeiterin waren darüber hinaus für uns ein echter zugewinn.
wir freuen uns auf die nächsten erholsamen tage in diesem haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.